Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine

Liebe Geschäftspartner*innen,

mit Inkrafttreten der Sanktionen zeigt sich mittlerweile recht deutlich, wie abhängig auch wir von Materiallieferungen aus Russland und der Ukraine sind. Russland ist ein wichtiger Rohstofflieferant, nicht nur für Öl, Kohle und Gas, sondern auch für Stahl, Eisenerz, Nickel, Kupfer und andere Metalle. Die durch Sanktionen und den Krieg bedingte Unterbrechung der Lieferketten hat mittlerweile auch negative Auswirkungen auf unsere Wirtschaft.

Wir haben aufgrund der Erfahrungen aus den vergangenen Monaten vorausschauend unsere Lagerbestände angepasst und Vereinbarungen mit Lieferanten getroffen, um Ihnen Preis- und Liefersicherheit zu bieten. Aktuell erleben wir jedoch eine Entwicklung, welche für niemanden absehbar war. Durch den Krieg werden dem Markt unmittelbar nicht unerhebliche Kapazitäten entzogen. Das erzeugt ein Vakuum, welches durch andere Quellen kurzfristig nicht gefüllt werden kann.

Bereits heute ist es schwierig, Angebote von europäischen Stahlwerken bzw. vom Stahlhandel zu bekommen. Preise für Energie, Verfügbarkeitsengpässe für Rohmaterialien und Spekulationsgeschäfte führen schon jetzt zu einer hohen Preisvolatilität. Mittelfristig werden steigende Logistikkosten und der hohen Inflation geschuldete Lohnsteigerungen den Preis für Waren zusätzlich erhöhen. Aktuell kann niemand voraussehen, wie lange diese Situation anhält, jedoch müssen wir uns den neuen Herausforderungen stellen und darauf reagieren. Wir werden die Entwicklungen genau beobachten und, soweit möglich, die Auswirkungen für Sie möglichst gering halten.

Wir freuen uns über Rückfragen und Kommentare. Gerade dramatische Entwicklungen wie diese zeigen, wie wichtig der Dialog und der persönliche Austausch ist. Dies ist neben Respekt und Vertrauen ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie.

Was bleibt, ist Hoffnung, dass der Krieg in der Ukraine bald ein Ende findet und wir alle wieder in Frieden leben können.

Mit freundlichen Grüssen

Besnik Beshiri
Geschäftsführer, Peikko Schweiz AG
Mobil +41 79 489 02 02
besnik.beshiri@peikko.com